Miezekatze
Langjährige Katzenallergie

Ein Erfahrungsbericht

“Seit rund 20 Jahren habe ich eine Katzenallergie.
Meine Versuche diese mit homöopathischen Mitteln zu beseitigen waren erfolglos.
Ebenso der lange Weg über die Schulmedizin: Desensibilierungsinjektionen führten zu keiner Besserung.

Als ich anfing zu verstehen, dass Allergien meist eine psychosomatische/traumatische Erfahrung zu Grunde liegen, fing ich an nach alternativen Wegen zu suchen. So landete ich bei Christiane.
Sofort bemerkte ich die unterschiedliche Herangehensweise bei der Analyse. Wir fanden die zugrundeliegende traumatische Erfahrung. Dann wurde mein Energiefeld bereinigt.

Nach der ersten Behandlung kurz vor Weihnachten, hatte ich bereits mein erstes Erfolgserlebnis. Am 25.12. waren wir bei den Eltern meiner Lebensgefährtin eingeladen, die eine Katze haben. Freundlicherweise hatten sie im Vorfeld die Wohnung für mich gründlich gesaugt. Doch dies hätte im Normalfall bei mir nicht viel gebracht.
Wir verbrachten 8 Stunden miteinander und die Katze war zeitweise sogar in greifbarer Nähe für mich. Bis auf ein einziges Mal Nießen waren alle meine bisher aufgetretenen Symptome ausgeblieben.
Ich habe es nicht provoziert und die Katze in den Arm genommen, jedoch konnte ich den ganzen Abend getrost mit Ihnen verbringen ohne Anzeichen meiner Allergie.
Tage später brachte eine Bekannte mir ein paar Haare Ihrer englischen Kurzhaarkatzen mit zum Testen. Ich hielt sie in der Hand, rieb sie zwischen meinen Fingern und roch sogar an Ihnen, auch hier hatte ich keine Symptome.

Meine Vorsicht bei Katzen ist immer noch vorhanden und ich werde zukünftig auch keine Begegnung provozieren, jedoch ist es eine enorme Bereicherung für mich, wieder an Familienfeiern in Anwesenheit von Katzen teilzunehmen ohne Angst vor möglichen Symptomen haben zu müssen.

Sicherlich wäre eine weitere Behandlung ratsam, um auch das letzte bisschen Trauma zu beseitigen.

Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung und empfehle Leidensgefährten diesem Weg wenigstens eine Chance zu geben. Mein Verständnis der Behandlung setzt jedoch eine Offenheit und Bereitschaft voraus, bislang unbekannte Wege zu gehen.”